Gemeinde Nümbrecht

Hauptstraße 16
51588 Nümbrecht

Telefon: 02293 / 302-0
Telefax: 02293 / 2901
Mo - Do: 08:00 - 18:00
Fr: 08:00 - 12:00
Rathaus
Mo-Do: 08:30 - 12:00
  14:00 - 16:00
Freitag: 08:30 - 12:00
Öffnungszeiten Tourist-Info

Hauptstraße 16
51588 Nümbrecht

Tel.: 02293 / 302 302
Fax: 02293 / 302 309
touristinfo@nuembrecht.de

Ganzjährig sind wir
montags bis donnerstags
von 8.00 - 18.00 Uhr und
freitags von 8.00 - 12.00
Uhr für Sie da.

In den Monaten April bis
Oktober zusätzlich auch
samstags von
9.00 - 13.00 Uhr
und sonntags von
14.00 - 17.00 Uhr.

Aktuelles Presse Archiv
Nümbrecht Aktuell

Nümbrecht Aktuell 2017

Termine Redaktionsschluus & Erscheinungsdatum

Hier finden Sie Termine und Veranstaltungshinweise für Nümbrecht und Umgebung.

hier klicken >>

15. Autofreier Sonntag Nümbrecht – Waldbröl

Zum 15. Mal veranstalten am 27. August  2017 die Gemeinde Nümbrecht und die Stadt Waldbröl den „Autofreien Sonntag“.

---------------------------

Nümbrechter Kartoffeltage und Erpelsfest

Der Kur- und Verkehrsverein, die Nümbrechter Aktionsgemeinschaft und die Tourist-Information laden zu einer kulinarischen Reise durch die Welt der Kartoffel ein.

---------------------------

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Nümbrecht www.wetter.de
Nümbrechter Wappen
 
31.08.2016

Weitere Aufwertung für Nümbrecht

 

Verfügungsfonds und Fassadenprogramm machen es möglich.

 

 

In der Hauptstraße ist mehr und mehr der einladenden, barrierefreien Gestaltung zu erkennen. Aber mit dem Straßenbau ist die Frischzellenkur für den Ortskern nicht abgeschlossen. Zwei weitere Hilfsmittel stehen engagierten Anwohnern und Hauseigentümern jetzt zur Verfügung.

Der Verfügungsfonds „belohnt“ Engagement

An vielen Stellen unterstützen Bürger mit ihren Ideen die Entwicklung ihrer Gemeinde. In Arbeitskreisen und Werkstätten bringen sie sich in die Entwicklung ein. Mit Hilfe des Verfügungsfonds sollen mehr bürgerschaftliche Projekte umgesetzt werden und zu neuen Ideen motiviert werden. Denn der Verfügungsfonds setzt da an, wo Visionen aufhören – beim Geld! Der Verfügungsfonds ist ein Etat, der sich zu 50% aus öffentlichen Mitteln und zu 50% aus privaten Mitteln zusammensetzt. Gefördert werden Projekte, die von Bürgern eingebracht werden und die zur Aufwertung des Ortskerns beitragen. Das kann von kleinen investiven Maßnahmen wie Spielgeräten, Objektbeleuchtung oder Kunstobjekten bis zu Marketingaktionen gehen. Der Clou des Ganzen: Auch im entscheidenden Gremium sitzen Nümbrechter aus Vereinen, Initiativen und Unternehmen und genehmigen zusammen mit der Gemeinde Anträge von Nümbrechtern, die mit ihren Projekten den Ortskern aufwerten möchten.

Wer keine zündende Idee für einen Antrag hat, kann trotzdem etwas für Nümbrecht tun: Die Einzahlung von privaten Mitteln erhöht - bis zu einer Obergrenze – die Förderung durch die öffentlichen Mittel. Jeder eingezahlte private Euro verdoppelt sich also durch die öffentliche Förderung.

 

Alle Informationen finden interessierte Nümbrechter in einem Faltblatt, das bei der Tourist-Info ausliegt und auf www.nuembrecht.de/aktuelles zum bequemen Download bereit steht.

Als Ansprechpartner stehen Wirtschaftsförderer Walter Schmidt (02293/302143, walter.schmidt@nuembrecht.de) und Citymanager Markus Fußhöller (02293/302250, citymanager@nuembrecht.de) zur Verfügung.

Fassaden- und Freiflächenprogramm für private Gebäude und Flächen

Darüber hinaus hat die Gemeinde Nümbrecht im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts auch ein Fassaden- und Freiflächenprogramm aufgelegt.

Hiermit sollen private Haus- und Grundbesitzer im Umfeld der Hauptstraße dabei unterstützt werden, Ihre Fassaden und Außenanlagen ansprechend zu gestalten und aufzuwerten, denn auch private Gebäude und Flächen leisten einen entscheidenden Beitrag zu einem attraktiven Ortsbild.

Nähere Informationen über die Fördermöglichkeiten erhalten Sie beim Bauamt der Gemeinde Nümbrecht, Frau Klaudia Altwicker, Tel. 02293/302-144 oder klaudia.altwicker@nuembrecht.de.“

Für Bürgermeister Hilko Redenius ergänzen die Programme die bisherigen Aufwertungsbemühungen im öffentlichen Raum exzellent: „Aufenthaltsqualität wird durch viele Mosaiksteine geschaffen. Die Gestaltung öffentlicher Straßen, Wege und Plätze ist die Basis, aber die privaten Fassaden und Flächen gehören ebenso dazu wie die vielen kleinen Dinge, die einen Besuch des Ortskerns einerseits angenehm – z.B. durch Leitsysteme und Barrierefreiheit – und andererseits interessant – z.B. durch Kunstobjekte oder Rundgänge – machen. Hier können wir gemeinsam mit den Bürgern viel erreichen“