Gemeinde Nümbrecht

Hauptstraße 16
51588 Nümbrecht

Telefon: 02293 / 302-0
Telefax: 02293 / 2901
Mo - Do: 08:00 - 18:00
Fr: 08:00 - 12:00
Rathaus
Mo-Do: 08:30 - 12:00
  14:00 - 16:00
Freitag: 08:30 - 12:00
Öffnungszeiten Tourist-Info

Hauptstraße 16
51588 Nümbrecht

Tel.: 02293 / 302 302
Fax: 02293 / 302 309
touristinfo@nuembrecht.de

Ganzjährig sind wir
montags bis donnerstags
von 8.00 - 18.00 Uhr und
freitags von 8.00 - 12.00
Uhr für Sie da.

In den Monaten April bis
Oktober zusätzlich auch
samstags von
9.00 - 13.00 Uhr
und sonntags von
14.00 - 17.00 Uhr.

Aktuelles Presse Archiv
Nümbrecht Aktuell

Nümbrecht Aktuell 2017

Termine Redaktionsschluus & Erscheinungsdatum

Hier finden Sie Termine und Veranstaltungshinweise für Nümbrecht und Umgebung.

hier klicken >>

Führung durch das Ökodorf Benroth mit Brotbacken im Backes

am 29.04.2017 um 10:00 Uhr

---------------------------

Führung durch den Historischen Ortskern

am 29.04.2017 um 14:00 Uhr

---------------------------

Film ab! Wir zeigen Ihren Wunschfilm.

am 29.04.2017 um 19:00 Uhr

---------------------------

Open Air Konzert im Kurpark mit Alex im Westerland

am 07.07.2017 um 19:30 Uhr

---------------------------

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Nümbrecht www.wetter.de
Nümbrechter Wappen
 

Erläuterungen zum Wappen der Gemeinde Nümbrecht

Die Beschreibung des Wappens erfolgt gemäß der Heraldik
Rechts und links in der Heraldik
Kurz: die Begriffe sind in der Heraldik anders bestimmt. Die Seitenbezeichnung leitet sich noch aus der Zeit her, als das Wappen noch ein Kampfschild war. Die Angaben „links“ und „rechts“ beziehen sich in der Heraldik immer auf den Schildträger, das ist der hinter dem Schild Stehende, und nicht auf den Betrachter. Der Schildträger steht hinter dem Wappenschild und blickt den Betrachter an. So ist heraldisch rechts vom Betrachter aus die linke Seite, welche in Beschreibungen auch als vorn benannt wird. Sinngemäß ist hinten die linke Seite des Schildträgers und der Betrachter blickt im realen Leben eigentlich nach rechts.

 

Das Wappen der Gemeinde Nümbrecht ist aus dem ursprünglichen Wappen der früheren Herrschaft Sayn zu Homburg entstanden. Auf rotem Untergrund sind zwei Türme dargestellt. Der linke Turm ist niedriger als der rechte. Das Wappen ist in zwei gleich große Felder unterteilt. Ein silbernes Tor mit Fallgatter unter einem spitzen Giebel steht zwischen den beiden Türmen und unterbricht die Feldeinteilung des Untergrundes. Über dem niedrigen linken Turm ist in Miniaturgröße das Herrschaftswappen Sayn dargestellt. Zwei Felder mit rotem Grund zeigen diagonal versetzt den Homburger Löwen. Die jeweils gegenüberliegenden Felder zeigen schwarze Balken auf silbernem Grund.

Graf Ludwig von Wittgenstein übernahm im Jahr 1604 nach dem Siegburger Vergleich das Sayn’sche Wappen, nachdem der letzte Graf von Sayn, Heinrich IV., auf seinen Anteil an der Herrschaft Homburg verzichtet hatte.

Die Gemeinde Nümbrecht begründet das Recht zu Wappenübernahme damit, daß das Dorf Nümbrecht Hauptort der ehemaligen Herrschaft Homburg war. Der obere Teil des Dorfes gehörte zum Burgbann, das heißt zum äußeren Burgbezirk.

Am 01.07.1969 erfolgte die kommunale Neugliederung des Oberbergischen Kreises. Die ehemaligen Gemeinden Nümbrecht und Marienberghausen wurden ab dem 01.07.1969 zusammengelegt. Der Regierungspräsident hat mit Urkunde vom 18.12.1969 die Genehmigung erteilt, daß dieses historische Wappen von der jetzigen Gemeinde Nümbrecht weitergeführt wird.